Jaume Collet-Serra

Portrait von Collet-Serra
Collet-Serra

User-Bewertung

0 VOTES
0%
Trailer für Liam Neesons "Run all Night" 09.01.2015

"Taken 3" ist kaum gestartet, da legt "Old Firehand" schon den nächsten beinharten Actioner vor.

Der "Taken"-Star gönnt sich und seinen Fans keine Atempause.
Soeben erst ist "Taken 3" in den Kinos angelaufen, da lädt Liam Neeson schon wieder durch. "Run All Night" durch New York lautet die Devise. Der erste Trailer zeigt, dass dem 62-jährigen Oscarpreisträger als Action-Man noch lange nicht die Puste ausgeht.
Der Thriller markiert nach "Unknown Identity" und "Non-Stop" Neesons dritte Zusammenarbeit mit dem spanischen Regisseur Jaume Collet-Serra. Als Filmsohn ist Joel Kinnaman mit dabei, der zuletzt im "Robocop"-Remake zu sehen war. Charakter-Mime Ed Harris ("A History of Violence") gibt den Schurken.
Einst war der Gangster Jimmy Conlon (Neeson) in der Szene als "Totengräber" bekannt. Doch das ist lange her, mittlerweile haftet ihm das Etikett "abgehalftert" an. Nur ein unverdrossener Cop glaubt noch an ihn, er klebt seit 30 Jahren an seinen Fersen. Einzige Freunde sind Mobsterboss Shawn Maguire (Harris) und harte Getränke.

Proll-Bär Ted wartet schon

In seiner anderen Familie sieht es nicht besser aus, Sohn Mike (Kinnaman) ist alles andere als stolz auf den heruntergekommenen Papa. Das ändert sich zunächst auch nicht, als ihm Jimmy das Leben rettet und dabei Maguires Sohn über den Haufen schießt. Beide sind daraufhin eine Nacht lang in New York auf der Flucht vor Killern und korrupten Cops und haben in den Feuerpausen Gelegenheit, ihre Konflikte auszudiskutieren.
"Run All Night" kommt am 16. April in unsere Kinos und danach legt Liam Neeson tatsächlich mal eine Action-Pause ein: Erst amüsiert er sich mit Proll-Kuschbär "Ted" in dessen zweitem Kinostreich, dann dreht er für Martin Scorsese das Missionars-Drama "Silence".
Den Trailer zu "Run All night" finden Sie auch im Web unter: http://youtu.be/7uDuFh-nC-c
"Jupiter Ascending" verspätet sich 04.06.2014

Eigentlich sollte der neue Film der Wachowski-Geschwister bereits in Kürze in die Kinos kommen. Doch nun verschob das Studio den Starttermin gleich um mehrere Monate.

Terminverschiebungen sind in Hollywood ja erstmal nichts Ungewöhnliches. Doch bei so einem Projekt - und gleich um mehr als ein halbes Jahr?
Die Entscheidung kommt überraschend, schließlich sollte "Jupiter Ascending" bereits in knapp sechs Wochen am 18. Juli in den US-Kinos anlaufen. Nun entschloss sich Warner allerdings für eine Verschiebung um ganze sieben Monate - auf den 6. Februar 2015.
Als offizieller Grund werden die, für einen Film der Wachowski-Geschwister nicht unüblichen, aufwendigen Visual-Effects genannt, die noch nicht fertig gestellt sind. Auch wenn dies durchaus nachvollziehbar klingt, ist eine Verschiebung vom Blockbuster-Sommer in den Februar zunächst bemerkenswert, schließlich gilt der Monat nicht als klassischer Termin für solche potentiellen Blockbuster. Andererseits haben nicht zuletzt die Wachowskis selber mit ihrem ersten "Matrix"-Film, der 1999 in den USA im März startete, bewiesen, dass man mit dem richtigen Stoff auch im Frühling viele Menschen in die Kinos locken kann.
Ganz allgemein weichen seit einigen Jahren die typischen Einteilungen des Kinojahres immer mehr auf. Gerade erst in diesem Jahr spülte "The Lego Movie" bei seinem Startwochenende Anfang Februar fast 70 Mio. Dollar in die US-Kinokassen. Aus der Verschiebung von "Jupiter Ascending" in den Februar also zu schlussfolgern, Warner hätte das Vertrauen in den mit Channing Tatum und Mila Kunis topbesetzen Science-Fiction-Actioner verloren, ist zu einfach. Im Februar 2015 konkurriert der Film nun unter anderem mit der Action-Komödie "Mortdecai" mit Johnny Depp in der Hauptrolle sowie der Fantasy-Epos "The Seventh Son".

Nicht nur "Jupiter Ascending" betroffen

Ein neuer deutscher Termin für "Jupiter Ascending" wurde aktuell noch nicht kommuniziert, sollte sich aber, wie der bisherige Termin am 24. Juli, auch im nahen Umfeld des neuen US-Starts bewegen. Neben dem neuen Film von Andy und Lana Wachowski ist auch "Run All Night" von der Entscheidung betroffen. Der Actionfilm von Regisseur Jaume Collet-Serra mit Liam Neeson in der Hauptrolle, der ursprünglich auf den 6. Februar terminiert war, wurde nun auf unbestimmt verschoben.
Liam Neeson rennt die ganze Nacht 18.01.2013

Eigentlich wollte Liam Neeson in den Action-Ruhestand treten - doch in "Run all Night" spielt er wieder "Einmann-Armee"

Never change a winning team. Und so machen Liam Neeson und "sein" Regisseur Jaume Collett-Sera erneut ein Action-Fass auf
Nach "96 Hours - Taken 2" und seinem 60. Geburtstag tat Liam Neeson kund: 2013 ist Schluss mit Action. Ab sofort nur noch gemütliche Rollen wie die des Admirals in "Battleship".
Aber wie das so ist mit den guten Vorsätzen, sie geraten schnell in Vergessenheit. Zuerst landete wegen des großen Erfolges eine weitere "Taken"-Fortsetzung auf seiner To do-Liste und jetzt unterschrieb Liam Neeson beim Filmriesen Warner Bros. für die Shooter-Ballade "Run all Night".

Mafia-Killer vs. Auftraggeber

Die Regie soll Jaume Collett-Serra übernehmen, mit dem Neeson ein eingespieltes Team bildet. Mit Sera drehte er bereits "Unknown Identity", aktuell steht er für ihn im Thriller "Non Stop" vor der Kamera.
"Run all Night" macht Liam Neeson zu einem ergrauten Hitman der Mafia. Auf seine alten Tage muss der Killer den eigenen Paten aufs Korn nehmen, um seine Familie zu beschützen. Ihm bleibt genau eine Nacht, um die Sache zu regeln, während Gangster und Cops gleichermaßen hinter ihm her sind. Als kleines Handicap bekommt Neeson von Drehbuch-Autor Brad Ingelsby einen ihm völlig entfremdeten Sohn an die Seite geschrieben.
Einen Drehstart-Termin für "Run all Night" gibt es noch nicht, da Neeson und Collett-Serra noch mitten in der Arbeit an "Non Stop" stecken.
Liam Neeson will altes Leben zurück 06.08.2009

Eigentlich führt er das perfekte Leben. Doch ein Autounfall ändert in Liam Neesons neuem Film alles: Selbst seine Frau erkennt ihn nicht wieder.

Er ist ein angesehener Mediziner, führt eine intakte Ehe und ist glücklich. Bis ein Ausflug in die deutsche Hauptstadt sein Leben zu einem Albtraum werden lässt.
Liam Neeson spielt im Thriller "Unknown White Male" einen Arzt, der zu einer Konferenz nach Berlin reist und dort Opfer eines Autounfall wird. Er fällt ins Koma und muss nach seinem Aufwachen feststellen, dass in seinem Leben nichts mehr so ist, wie er es in Erinnerung hatte. Seine eigene Frau erkennt ihn nicht wieder und lebt nun mit einem anderen Mann zusammen, der die Identität des Arztes angenommen hat.
Neeson begibt sich in der Verfilmung des Romans "Out of My Head" von Didier van Cauwelaert auf eine hektische Jagd nach der Wahrheit, um die bösen Absichten seines Nebenbuhlers zu stoppen. Regie führt Jaume Collet-Serra, der in den USA gerade mit "Orphan - Das Waisenkind" auf sich aufmerksam macht. Die Dreharbeiten beginnen im Januar 2010 in Berlin.
Kommentar erstellen
Kommentar erstellen

 
 
 
 

Reservierungshotline

040 80 80 69 69
Täglich von 10 bis 21 Uhr

zzgl. 0,70 € Aufschlag je Karte

Bitte wählen Sie vorab Ihren Standort aus